Heute ist der 26. Herbstmond 22 n.B.

ehemaliges Wappen von Câlsenwacht
ehemaliges Wappen von Câlsenwacht

Konrad
Konrad Reinhard

Ritter Ohneland

Kronrat Yddlands

Seit nun über einem halben Jahrzehnt war Konrad Reinhard Knappe des Prinzregenten von Yddland, ehe er anlässlich der Gerichtstage zu Eschenweiler im Winter 13 n.B. von diesem zum Ritter geschlagen und von Gedron von Alsân mit Câlsenwacht belehnt wurde. Bis ins Jahr 21 n.B. führte er den Namen Konrad von Câlsenwacht.

Konrad zeichnet sich durch sein stets ehrenhaftes und einwandfrei loyales Verhalten aus, ob als Sekundant oder vertrauensvoller Verhandlungsführer. Als Knappe und Leibwächter des Prinzregenten hat er sich in den Jahren seiner Dienerschaft zu keinem Zeitpunkt einen Fehltritt geleistet und erhielt nun den Lohn für sein untadeliges Verhalten.

Im Zuge des Kronrats 21 n.B. tauchte der lang verschollene und für tot gehaltene Ritter Konrad von Câlsenwacht plötzlich wieder auf, nur um auf Knien und unter Tränen zu beichten, dass er gegen das fürstliche Betretungsverbot der arkanen Sonderrechtszone Feenwald verstoßen habe, um eine entführte Bauerstochter zu retten. Nur die generöse Fürbitte Baronin Katalinas von Orkenstein konnte ihn vor dem sicheren Tod auf dem Richtblock durch die Ydd bewahren. Der Prinzregent ließ Gnade walten und Konrad Reinhard wurde aller Titel und Ämter bis auf seine Ritterwürde enthoben und nach Orkenstein verbannt.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.