Heute ist der 30. Brachmond 24 n.B.

Jakob Hofer
Jakob Hofer

Jakob Hofer wurde am 10. Blühmond v.B. als Sohn eines Holzfällers in Lärchenhude geboren. In frühen Jahren half er, zusammen mit seinen beiden älteren Brüdern, im Holzfällerlager seines Vaters. Sein Vater gehörte zu den Norderforster Axtschwingern und sah viel Potenzial in Jakob, weshalb er ihn von Zeit zu Zeit im Kampf mit der Langaxt unterrichtete. Mit seinen Brüdern übte er in freien Momenten das Bogenschießen und behauptete sich bereits früh gegen sie.

Als schließlich der Befehl kam, sich im Krieg um Korjak den Axtschwingern anzuschließen, wollte sein Vater Jakob mitnehmen, doch dieser verletzte sich bei einem "Unfall", bei dem ein fallender Baum ihn am Rücken erwischte, weshalb er fortan an manchen Tagen Rückenschmerzen verspürt.

Sein Vater fiel im Krieg und seine Brüder übernahmen den Holzfällerhof. Zunehmend zerstritt er sich mit seinen älteren Brüdern, die ihn schon immer als den "bevorzugten Sohn" gesehen hatten. Daher verließ Jakob den ehemaligen Hof seines Vaters und landete auf der Straße, bis er in einer Taverne hörte, dass der Herr von Eschenweiler weitere Waffenknechte sucht.

So begab er sich nach Eschenweiler, bewies sich bei einem Soldatenübungslager und gelangte dann als Waffenknecht in die Dienste von Herrn Elias.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.