Heute ist der 22. Portmond 22 n.B.

Carmina
Carmina

Der Weg nach Yddland war für Carmina weit. Von ihrem Geburtsort Thorwal in Aventurien trennen sie viele Seemeilen, doch hat sie den Schritt in ein neues Leben nie bereut. Pflichtschuldig ihrer gewählten Heimat gegenüber trat Carmina der Yddlandgarde bei und war bis zu ihrer Auflösung 13 n.B. ein unentbehrliches Mitglied als Trossweibel.

Als Mutter der Kompanie, liebevoll auch Hurenweibel genannt, kümmerte sie sich aufopfernd um die kleineren und größeren Wehwehchen der anderen Gardisten von Hunger über Heimweh bis hin zu mittelschweren Pfeilwunden. Doch nicht nur ihre mütterliche Art, auch ihre Erscheinung ist durchaus imposant, stellt sie doch mit Leichtigkeit einen ausgewachsenen Recken in den Schatten.

Seit dem Ritterschlag von Konrad von Câlsenwacht und der Auflösung der yddländischen Garde im Jahr 13 n.B., dient Carmina als Schwertmaid und Bogenschützin unter Konrads Wappen.

Nach der Bekanntgabe des Verschwindens des Ritters Konrad von Calsenwacht durch Baron Gedron von Alsân am 28. Schmelzmond des 21. Jahres n.B. und der Verstoßung nach dem Wiedererscheinen des Ritters zur Kronratsitzung im Erntemond des Jahres 21.n.B. wurde Carmina zum Weibel Alsâns ernannt. Betraut mit ihren neuen Aufgaben, schickte Baron Gedron von Alsân Carmia ins Land und darüber hinaus, um neue Rekruten und vor allem einen fähigen und tauglichen Ritter für Alsân ausfindig zu machen.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.