Heute ist der 1. Dustermond 24 n.B.

Geria Landshut
Geria Landshut

Geria Landshut kommt aus Seehafen, wo sie zusammen mit ihren Mann und weiteren Teilen ihrer weitläufigen Sippe in Hafennähe die Taverne „Die zwölf Schinken“ betrieb. Hier war sie für die Küche und die Bewirtschaftung des Schankraumes zuständig.

Da ihr Mann den unbändigen Wunsch verspürte, der Enge der Taverne sowie der berüchtigten Anhänglichkeit des angeheirateten Landshut-Clans zu entkommen, meldete er sich freiwillig bei seiner alten Einheit, den Norderforster Axtschwingern, um geistige Entspannung und Ruhm im Felde zu suchen. Bei der Schlacht von Korjak auf dem Feldzug Richtung Kreuzstein wurde seine Einheit jedoch restlos aufgerieben und er hinterließ nicht nur seine enttäuschte Gattin und einen nachtragenden Clan sondern auch die einzige Tochter Ida Landshut.

Insbesondere der finanziellen Seite der Führung eine Wirtschaft nicht gewachsen, entschied sich Geria Ihrem Vetter 1. Grades, Calvin Landshut, an den Hof des Ritters Elias anh Arden zu folgen und das Angebot einer seit längerem unbesetzten Stelle als Köchin anzunehmen.

Insbesondere die in Aussicht gestellte reichliche Besoldung sowie die von Elias angestrebten kulinarischen Verbesserungen zur Stärkung der Truppenmoral und Hebung des soldatischen Durchschnittsgewichtes, um längere Strapazen in Entsagung durchstehen zu können, bewogen sie, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.