Heute ist der 17. Portmond 19 n.B.

Wappen von Alsân
Wappen von Alsân

Alsân

Im Osten des Fürstentums Yddland liegt die Baronie Alsân. Diese grenzt im Norden an Norderforst, im Süden an Moosgrund und im Westen an die arkane Sonderrechtszone Feenwald.

Die Grenze zur arkanen Sonderrechtszone Feenwald beginnt in Alsân, anders als in den übrigen Baronien, unweit von besiedelten Gebieten. Dies liegt daran, dass weite Teile der Baronie ebenfalls bewaldet sind und die Grenze zur Anderswelt für das ungeübte Auge oft nur schwer zu erfassen ist.

Alsân ist die "Kornkammer" Yddlands. Dort gedeiht vor allem guter Weizen. Aufgrund der eher dünnen Besiedelung ist die Region somit weitestgehend autark.

Alsân

Die größte Ortschaft ist Waldweiler mit etwas mehr als 350 Einwohnern. In der Nähe von Waldweiler befindet sich auch die einzige befestigte Garnison in Alsân, das Banner der Alsâner Bogenschützen.

Im Jahre 10 n.B. ernannte Markgraf Tassilo von Yddland seinen langjährigen Freund Gedron, genannt "Galgenvogel" oder "Halbelf" zum Baron von Alsân. Dieser ließ sich wenig später auf dem verwaisten Gutshof in der Nähe der alten Vogtei bei Waldweiler nieder. Da er viel auf Reisen ist, hat er seinen Haushofmeister, Herrn Ginster, als Verwalter eingesetzt. Dieser versieht während der Abwesenheit des Herrn Baron alle Amtsgeschäfte.

Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.